Freitag, 26. Mai 2017

News & Aktuelles

Platz Sieben bei der Nico-Trophy in Berlin

Die Landesauswahl Brandenburg bestätigt nicht ganz die Vorjahresplatzierung

Landesauswahl Brandenburg.jpg

Auf dem Bild:Vor dem Spiel: ...

 

Bei der nunmehr 14.Auflage des bundesweiten Auswahl- und Sichtungsturniers der Jugendwasserballer des Jahrgangs 2003 und jünger, welches traditionell in Berlin ausgerichtet wurde, gelang es der Landesauswahl Brandenburgs nicht ganz, das Ergebnis vom Vorjahr zu bestätigen. Platz Sieben hieß es am Ende des dreitägigen Events.

 

Mit einem denkbar ungünstigen Start am Freitagnachmittag begannen die Märker die Gruppenphase zunächst mit zwei Niederlagen. Gleich im ersten Spiel musste die im Schnitt zweitjüngste Mannschaft vom LSV Brandenburg gegen den späteren Turniersieger des LSV Niedersachsen ran. Chancenlos aber dennoch mit achtbarem Ergebnis im Vergleich zu anderen Partien Niedersachsens, galt es hier, eine 12:2 Niederlage einzustecken. Nach kurzer Pause hieß der Gegner dann Hessen, hier musste eine unnötige 6:5-Niederlage hingenommen werden.

 

Am Samstag startete das von Trainer Gregor Karstedt trainierte Team besser in die Partien. Gegen Sachsen konnte so ein klarer 10:2-Sieg und gegen den Südwestdeutschen Schwimmverband ein sicherer 6:10-Erfolg erspielt werden. Letzter Gegner der Gruppenphase war dann das Team aus dem Ruhrgebiet. Gegen den späteren Turnierdritten konnten die Brandenburger Jungs, von denen sechs Sportler aktuell die Elite-Schule des Sports in Potsdam besuchen, durch eine tolle mannschaftliche Leistung gut gegenhalten und verloren denkbar knapp mit 6:5. Durch diese Ergebnisse fanden sich die Brandenburger auf dem 4.Platz ihrer Gruppe wieder. So hieß der Gegner im Überkreuzvergleich Rhein-Wupper. Auch hier wurde eine Halbzeit lang gut gegengehalten, jedoch waren die bisherigen Spiele den Jungs aus der Mark anzumerken. Mit 6:11 fiel die Niederlage am Ende daher doch sehr deutlich aus und es blieb lediglich das Platzierungsspiel gegen die Auswahlmannschaft aus Bayern um Platz Sieben.

 

Im Platzierungsspiel gegen den Bayrischen Schwimmverband konnten die Brandenburger Jungs ihre individuelle und mannschaftlich beste Turnierleistung abrufen, so dass mit einem 4:8-Erfolg Platz Sieben gesichert werden konnte.

 

„Am Ende hat uns das Spiel gegen Hessen das Genick gebrochen. Mit Platz Drei in der Gruppenphase wären wir auch im Spiel um Platz Drei gelandet. Schließlich hat sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel steigern können. Und mit dem Team aus dem Ruhrgebiet waren wir ja im direkten Vergleich so gut wie ebenbürtig. Schade.“ so zeigte sich Landestrainer Karstedt mit dem Ergebnis nicht vollends zufrieden, obgleich es für die Jungs durch den Altersunterschied und den daraus resultierenden Differenzen in Spiel- und Mannschaftstaktiken nicht leicht gewesen sei, das richtige Zusammenspiel zu finden.

 

Potsdam: Leno Spuhl (Torwart), Noel Eisenreich, Bennet Grandke, Dennis Beck, Maurice Schmidt, Pierre Roßow, Nils Wrobel, Moritz Bogaczyk, Jonathan Schwartz, Billi Bob Mattler, Simon Kuhn, Nils Findling, Benedict Becker, Ben Hüpenbecker

Trainer: Gregor Karstedt

 

 

 

Nico-Trophy 2017 – U14-Auswahlturnier in Berlin

Resultate

Freitag, den 28. April 2017
15:30 Niedersachsen – Ruhrgebiet 13:4
15:30 Südwest – Hessen 1:4
16:20 Bayern – Thüringen 11:6
16:20 Baden-Württemberg – Berlin 8:6
17:10 Niedersachsen – Brandenburg 12:2
17:10 Ruhrgebiet – Sachsen 14:4
18:00 Baden-Württemberg – Rhein-Wupper 11:2
18:00 Thüringen – Berlin 5:9
18:50 Hessen – Brandenburg 6:5
18:50 Südwest – Sachsen 5:3

 

Sonnabend, den 29. April 2017
09:20 Thüringen – Rhein-Wupper 3:7
09:20 Brandenburg - Sachsen 10:2
10:10 Niedersachsen – Hessen 16:0
10:10 Südwest – Ruhrgebiet 2:12
11:00 Baden-Württemberg – Thüringen 16:2
11:00 Bayern – Berlin 6:11
11:50 Südwest – Brandenburg 6:10
11:50 Hessen – Ruhrgebiet 2:11
12:40 Bayern – Rhein-Wupper 2:13
13:30 Niedersachsen – Südwest 16:1
13:30 Hessen – Sachsen 12:6
14:20 Baden-Württemberg – Bayern 22:4
14:20 Berlin – Rhein-Wupper 6:5
15:10 Niedersachsen – Sachsen 14:1
15:10 Ruhrgebiet – Brandenburg 6:5
16:00 Südwest – Thüringen 5:5
16:50 Hessen – Bayern 11:9
16:50 Brandenburg – Rhein-Wupper 6:11
17:50 Niedersachsen – Berlin 19:1
17:50 Ruhrgebiet – Baden-Württemberg 8:15

 

Sonntag, den 30. April 2017
09:30 Bayern – Brandenburg 4:8
09:30 Sachsen – Thüringen 3:4
10:30 Hessen – Rhein-Wupper 4:10
11:30 Berlin – Ruhrgebiet 7:11
11:30 Sachsen – Südwest 7:7
12:45 Niedersachsen – Baden-Württemberg 10:6

 

 

 

 

Endstand

1. Niedersachsen
2. Baden-Württemberg
3. Ruhrgebiet
4. Berlin
5. Rhein-Wupper
6. Hessen
7. Brandenburg
8. Bayern
9. Thüringen
10. Südwestdeutsche Schwimmverband
11. Sachsen

 

 

 

Ehrenpeise

Torschützenkönig: Marius Greiner (Niedersachsen) 30 Tore
jüngster Torwart: Max Soittank (Bezirk Rhein-Wupper)
jüngster Spieler: Bence Haverkamp (Berlin)

« zurück    « Zur Newsübersicht Author: OSC Potsdam Wasserball, gk.hw, geschrieben am:02.05.2017

Facebook & Co.

Wasserball-Geplätscher


Freiwilliges soziales Jahr im OSC-Potsdam

Ziel des Freiwilligen Sozialen Jahres

Freiwilliges Soziales Jahr im Sport

Die Ziele bestehen darin, die Bereitschaft für freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung sowie die Nachwuchsgewinnung...

 

Externer LinkHier können Sie mehr erfahren »

SeitenanfangImpressum | Kontakt | Inhalte | Seitenanfang

Wir danken all unseren Sponsoren, Unterstützern und Partnern

Hauptsponsor

Sponsoren und Unterstützer

Partner und Freunde

Medienpartner & Presse