Dienstag, 16. Okt. 2018

News & Aktuelles

Potsdamer U12 verpassen Deutsche Medaille

Mit drei Niederlagen gehen die Wasserballer der U12 Mannschaft bei der Endrunde um den Deutschen Pokal leer aus.

2018-U12-OWM.jpg

Auf dem Bild:"Unzufrieden ...

Das hatten sich die Spieler und Trainer vom OSC U12 Team anders vorgestellt. Sichtlich enttäuscht   waren alle Beteiligten am Sonntagmittag in der Schöneberger Schwimmhalle. Mit drei Niederlagen  verpassten die Potsdamer Jugendwasserballer das Siegertreppchen. „Auch wenn wir spielerisch nicht 100%ig überzeugen konnten, war mehr drin“ zeigte sich Trainer Gregor Karstedt mit dem Ergebnis unzufrieden.

 

In der Ersten Begegnung am Samstagnachmittag lautete der Gegner Wasserfreunde Spandau 04. Gegen den Favoriten und späteren Pokalsieger hatte das Potsdamer Team in den vergangenen Wochen mehrfach Trainingsspiele absolviert. Daher gingen die Jungs und Mädchen von der Havel recht ernüchtert in diese Partie. Zu sehr gehemmt und phasenweise gelähmt agierte der OSC. Mit sechs Gegentreffern in den Anfangsminuten überrollten die Berliner den OSC regelrecht. Damit ließen die Hausherren keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle zu. Durch viele Wechsel in der Berliner Mannschaft gestaltete sich der weitere Spielverlauf zwischenzeitlich recht ausgeglichen, doch taten sich die Potsdamer Jungs und Mädels fortwährend schwer. Den ersten Treffer auf Potsdamer Seite erzielte Jonas Große in Überzahl kurz vor der Halbzeit zum Stand von 7:1. Nachdem die Seiten gewechselt wurden zogen die Hauptstädter mit vier Toren in Folge erneut etwas an und auf 11:1 davon. Zu drei Treffern kam der OSC dann noch (zweimal Kapitän Moritz Bart und je einmal Constantin Schwarzer und Jonas Große) bevor beim Stand von 14:5 die Partie beendet war.

 

Zum zweiten Spiel am Samstag zeigte sich das Team von der Havel motivierter und ließ gegen den SSV Esslingen zeitweise die guten Leistungen aus der Vorrunde durchscheinen. Zwar gab es wiederum schnell einen Gegentreffer, doch antwortete der OSC durch Paul Könnicke mit dem Ausgleich. Kurz vor Viertelende erzielten die Süddeutschen aber erneut die Führung. Insgesamt bewegungsfreudiger als noch in der Partie davor und auch kämpferisch besser präsentierte sich das U12 Team der Trainer Karstedt, Volbert und Purschke, was das Spiel gegen den Süddeutschen Pokalsieger zu einer sehenswerten Partie machte. Leider fehlte es im Abschluss an der nötigen Konzentration. Viele Chancen vergaben die Potsdamer und konnten das zweite Viertle nur durch ihren überragend haltenden Schlussmann Herman Styrc ausgeglichen gestalten. Je ein Treffer für beide Teams (für Potsdam traf Große) gab es vor dem Seitenwechsel zu verbuchen. Im Vorletzten Spielabschnitt geriet der OSC nach zähen und hart umkämpften Minuten im Mittelfeld mit weiteren zwei Toren der Esslinger ins Hintertreffen. 30 Sekunden vor der letzten Pause konnte Barth nach Hinausstellung bei Esslingen aus 4:2 verkürzen. Im letzten Spielabschnitt wies der Potsdamer Trainer volles Risiko an. Dadurch erhielten die Havelstädter zahlreiche gute Torchancen, die allerdings ungenutzt blieben. Erst die vierte Gelegenheit, bei der der OSC frei vor dem gegnerischen Gehäuse stand, konnte in ein Tor umgemünzt werden. Am Ende zu wenig. 5:4 ging das Spiel denkbar knapp verloren.

 

Eine Chance auf Edelmetall gab es noch. Dazu musste ein Sieg gegen den Norddeutschen Vertreter auf diesem Final Four Turnier her. Sonntagvormittag hieß der Gegner also White Sharks Hannover. Hier hatten endlich die Potsdamer Jungs und Mädchen den besseren Start. Mit einer hervorragenden Defensivleistung um Potsdams Torwart Styrc ging der OSC trotz zähem Spielverlauf mit 2:0 Toren in der ersten Halbzeit in Führung. Erfolgreich durchsetzten konnten sich dabei Lennox Wobbrock und Große. Nach der Halbzeitpause vielen die Potsdamer dann konditionsbedingt in ein Loch. Die gewohnt schwimmerisch starken Hannoveraner überwanden nun vermehrt die Potsdamer Abwehr durch schnelle Konterangriffe. Keeper Styrc vereitelte etliche Wurfversuche der Niedersachsen, doch musste Potsdam kurz vor Ende des dritten Spielviertels den 3:3 Ausgleich hinnehmen. Zwischenzeitlich hatte Schwarzer noch einmal mit einem schönen Treffer aus der zweiten Reihe auf 3:1 erhöht. Beinahe stehend K.O. rafften sich die Brandenburger und kämpften um die Medaille. Doch das Edelmetall rückte weiter in die Ferne als Hannover zu Beginn des letzten Abschnittes die erste Führung erzielte. Trotz aller Anstrengungen gelang es dem OSC nicht, die zwei Überzahlsituationen kurz vor Spielende in ein Tor zu verwandeln. Dadurch ging dieses Spiel ebenfalls denkbar knapp mit 3:4 Toren verloren.

 

„Sicherlich gab es in beiden Partien die Chancen auf einen Sieg. Gegen Hannover hätte sogar ein Unentschieden gereicht, um Bronze zu erhalten. Betrachten wir aber die Spielverläufe, so müssen wir uns eingestehen, dass in den Partien gegen Esslingen und Hannover die jeweils besser und vor allem aktivere Mannschaften gewonnen haben. Da heißt es für uns, im Training noch mehr ranzuklotzen und fleißig weiter zu arbeiten. Dann klappt es beim nächsten Mal bestimmt mit einer Medaille“ resümierte Trainer Karstedt nach der Siegerehrung ernüchtert.

 

 

Für den OSC im Einsatz waren:

Hermann Styrc, Moritz Barth (3 Tore), Jonas Große (3), Joost Andrees, Michael Vorogushy, Sovann Föbker, Ole Ludwig, Lennox Wobbrock (1), Paul Könnicke (2), Constantin Schwarzer (3), Moritz Pollack, Leni Harms, Leander Giouchas

Trainer: Gregor Karstedt, Harry Volbert, Jürgen Purschke

 

 

 

Ergebnisse:

Samstag, 09.06.2018

Wfr. Spandau 04              OSC Potsdam                               14:5

SSV Esslingen                    White Sharks Hannover              11:5

Wfr. Spandau 04              White Sharks Hannover                  14:4

SSV Esslingen                    OSC Potsdam                               5:4

 

Sonntag, 10.06.2018

OSC Potsdam                    White Sharks Hannover                 3:4

Wfr. Spandau 04              SSV Esslingen                                 13:9

 

Tabelle:

Platz Mannschaft Siege U. N. Tore Tordif. Pkt
1 Wfr. Spandau 04 3 0 0 41:18 +23 6:0
2 SSV Esslingen 2 0 1 25:22 +3 4:2
3 White Sharks Hannover 1 0 2 13:28 -15 2:4
4 OSC Potsdam 0 0 3 12:23 -11 0:6

« zurück    « Zur Newsübersicht Author: OSC Potsdam Wasserball, al.hw, geschrieben am:12.06.2018

Facebook & Co.

Wasserball-Geplätscher


Freiwilliges soziales Jahr im OSC-Potsdam

Ziel des Freiwilligen Sozialen Jahres

Freiwilliges Soziales Jahr im Sport

Die Ziele bestehen darin, die Bereitschaft für freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung sowie die Nachwuchsgewinnung...

 

Externer LinkHier können Sie mehr erfahren »

SeitenanfangDatenschutz | Impressum | Kontakt | Inhalte | Seitenanfang

Wir danken all unseren Sponsoren, Unterstützern und Partnern

Hauptsponsor

Sponsoren und Unterstützer

Partner und Freunde

Medienpartner & Presse