Dienstag, 16. Okt. 2018

News & Aktuelles

Den letzten Schliff holen

OSC-Wasserballer laden zum Andreas-Ehrl-Cup ins BLU – Freier Eintritt

Tomi Tadin15 - S.Seifert.JPG

Auf dem Bild: Tomi Tadin ...

Eine Woche vor Beginn der neuen DWL-Saison gab es mit dem Andreas-Ehrl-Cup traditionell die perfekte Generalprobe für die teilnehmenden Teams. In der inzwischen zehnten Auflage des Bundesliga-Vorbereitungsturniers konnte sich erstmals der SVV Plauen in die Siegerliste eintragen.

 

Der Aufsteiger in die Pro A verlor zwar gegen den gastgebenden OSC Potsdam 9:10, konnte sich aber aufgrund des gewonnenen Direktvergleichs gegen den mit 4:2 Zählern punktgleichen SV Ludwigsburg (12:10) durchsetzen. Der gastgebende OSC belegte schließlich den dritten Rang. Die Truppe von Trainer Alexander Tchigir präsentierte sich dem heimischen Publikum mit dem Sieg gegen Plauen und einem 7:7-Unentschieden  gegen die SG Neukölln, enttäuschte aber gegen Ludwigsburg am Samstag-Abend bei einem 8:19. In einem weiteren Freundschaftsspiel gegen den SC Wedding gewann der Gastgeber 15:6. „Bis auf das Spiel gegen Ludwigsburg bin ich eigentlich nicht unzufrieden“, so Tchigir. „Einige Stammkräfte haben gefehlt. Gerade die jungen Spieler hatten viel Einsatzzeit.“ Dennoch gäbe es noch sehr viel zu tun, um die Saison in der Pro A der Deutschen Wasserball-Liga zu bestehen.

 

In der ersten Turnierpartie gegen Plauen hatte der OSC zu Beginn Großchancen im Minutentakt. Gleich die erste vermochte Potsdams Kapitän Hannes Schulz zum 1:0 zu nutzen. Danach vergaben die Hausherren diverse Möglichkeiten. In einem in der Folge bis zum Schluss spannenden Spiel siegte der OSC schließlich 10:9 (4:3, 2:2, 2:2, 2:2), wobei sich vor allem Tomi Tadin mit fünf Treffern und Lu Meo Ulrich (1 Tor) mit guter Defensivarbeit vor den Augen des Herren-Bundestrainers Hagen Stamm hervortaten. Außerdem trafen Konstantin Hüppe, Florenz Korbel, Sascha Seifert und Schulz

 

Dieses Match hatte offenbar zu viel Kraft gekostet, um gegen die gut besetzten Ludwigsburger am Abend bestehen zu können. Mit 0:3 lag der OSC rasch im Hintertreffen. Nach einer Auszeit von Tchigir gelang zwar das 1:3 durch Schulz, in der Folge wollte aber kaum noch etwas gelingen. Die ambitionierten Gäste, die den Aufstieg in die Pro A anpeilen, spielten sich hingegen in einen regelrechten Rausch und trafen nahezu in jedem Angriff. Bei der 8:19 (2:4, 1:4, 1:6, 4:5)-Niederlage erzielten Ulrich (3), Schulz (2), Hüppe, Tadin und Hendrik Walter die Potsdamer Treffer.

 

Den Frust ob der Leistung des Vortages spielte sich der OSC gegen den SC Wedding am Sonntag-Vormittag von der Seele. In dem Match außerhalb der Ehrl-Cup-Wertung führte Potsdam durch Treffer von Philipp Gottfried, Tadin, Thilo Popp, Korbel, Schulz und Ulrich nach dem ersten Viertel bereits 6:1. Zum 15:6 (6:1, 3:1, 1:1, 5:3)-Endstand trafen noch Tadin, Popp, Walter (je 2), Luka Vucicevic, Seifert und Ulrich.

 

Das abschließende Turnierspiel gegen den Lokalrivalen Neukölln war dann wieder an Spannung kaum zu überbieten. Vor gut gefüllten Rängen – unter anderem OB-Kandidat Mike Schubert, dessen Tochter Clara den ersten Ball einwarf – hatte der OSC den besseren Start. Gottfried und Tadin warfen zur 2:0-Führung ein, Schulz erzielte Ende des ersten Abschnitts das 3:1. Max Kössler und Hüppe markierten die Treffer zum 5:3; beim Stand von 5:4 wurden die Seiten gewechselt. Im torarmen dritten Abschnitt kam lediglich Neukölln zum 5:5-Ausgleich. Im ersten Angriff des letzten Viertels gingen die Berliner mit 6:5 erstmals in Front. Nach Zeitstrafe gegen Neukölln traf Tadin zum 6:6. Erneut netzten die Gäste ein, doch sieben Sekunden vor dem Abpfiff erzielte Gottfried den Ausgleich.

 

Am Sonntag-Abend geht es für den OSC in das erste Saisonspiel beim amtierenden Meister Waspo 98 Hannover. „Da können wir noch einmal ohne Druck spielen“, sagt Tchigir. „Richtig ernst wird es danach.“ Am 27. Oktober empfängt Potsdam Aufsteiger Duisburger SV 98. „Da müssen wir punkten.“

 

Potsdam: Torhüter Max Vernet Schweimer/Marc Langer, Konstantin Hüppe (3), Max Kössler (1), Thilo Popp (3), Philipp Gottfried (3), Tomi Tadin (11), Florenz Korbel (2), Luka Vucicevic (1), Sascha Seifert (2), Felix Korbel, Hannes Schulz (5), Lu Meo Ulrich (6), Hendrik Walter (3)

 

 

10. DWL – Vorbereitungsturnier um den Andreas-Ehrl-Cup

 

Sport- und Freizeitbad blu, Brauhausberg 1, 14473 Potsdam am 13./14.10.2018

 

Samstag, 13.Oktober 2018

14.00 Uhr         Turnierbesprechung

14:30 OSC Potsdam SVV Plauen 10:9 (4:3; 2:2; 2:2; 2:2)
15:50 SG Neukölln SV Ludwigsburg 8:10 (2:1; 2:2; 1:2; 3:5)
17:10 U14 OSC Potsdam WF Spandau 04 17:5 (2:0; 5:2; 3:1; 7:2)
18:30 SG Neukölln SVV Plauen 7:10 (2:5; 3:3; 2:0; 0:2)
19:50 OSC Potsdam SV Ludwigsburg 8:19 (2:4; 1:4; 1:6; 4:5)

 

Sonntag, 14.Oktober 2018

10:30 OSC Potsdam SC Wedding (a.W.) 15:6 (6:1; 3:1; 1:1; 5:3)
11:45 SV Ludwigsburg SVV Plauen 10:12 (4:2; 3:3; 1:4; 2:3)
13:30 SV Ludwigsburg SC Wedding (a.W.) 17:4 (5:0; 4:1; 3:1; 5:2)
15:00 OSC Potsdam SG Neukölln 7:7 (3:1; 2:3; 0:1; 2:2)


 

Andreas-Ehrl-Cup 2018

  1. SVV Plauen                 31:29   4:2*
  2. SV Ludwigsburg          39:28   4:2*
  3. OSC Potsdam             18:28   3:3
  4. SG Neukölln                15:20  1:5


*über gewonnenen Direktvergleich

                           

 

 

 

Bisherige Sieger des DWL-Vorbereitungsturniers:

 

2009      OSC Potsdam

2010      SV Weiden

2011      SC Wedding

2012      WF Spandau 04

2013      Wf Spandau 04

2014      OSC Potsdam

2015      WF Spandau 04

2016      Waspo 98 Hannover

2017      Wasserfreunde Spandau 04

2018      SVV Plauen

 

 

Terminplanung OSC-Potsdam, Saison 2018/2019

 

 

28.-30.09.   Champion League Quali Sabadell
13./14.10.   Andreas Ehrl Cup Potsdam
21.10. 19:00 Waspo 98 Hannover OSC Potsdam
27.10. 19:00 OSC Potsdam Duisburger SV 98
09.-10.11.   Super Cup Hannover
17.11. 16:00 WF Spandau 04 OSC Potsdam
24.11. 19:00 OSC Potsdam ASC Duisburg
01.12. 15:30 SSV Esslingen OSC Potsdam
8.12.   Achtelfinale Deutscher Pokal  
16.12. 18:00 OSC Potsdam SG Neukölln
22.12. 19:00 OSC Potsdam SVV Plauen
12.01. 16:00 SVV Plauen OSC Potsdam
26.01. 19:00 OSC Potsdam Waspo 98 Hannover
02.02. 18:00 Duisburger SV 98 OSC Potsdam
09.02. 19:00 OSC Potsdam WF Spandau 04
16.02. 16:00 ASC Duisburg OSC Potsdam
02.03.   Viertelfinale Deutscher Pokal  
09.03. 19:00 OSC Potsdam SSV Esslingen
30.03. 16:00 SG Neukölln OSC Potsdam

« zurück    « Zur Newsübersicht Author: OSC Potsdam Wasserball, al.hw, geschrieben am:15.10.2018

Facebook & Co.

Wasserball-Geplätscher


Freiwilliges soziales Jahr im OSC-Potsdam

Ziel des Freiwilligen Sozialen Jahres

Freiwilliges Soziales Jahr im Sport

Die Ziele bestehen darin, die Bereitschaft für freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung sowie die Nachwuchsgewinnung...

 

Externer LinkHier können Sie mehr erfahren »

SeitenanfangDatenschutz | Impressum | Kontakt | Inhalte | Seitenanfang

Wir danken all unseren Sponsoren, Unterstützern und Partnern

Hauptsponsor

Sponsoren und Unterstützer

Partner und Freunde

Medienpartner & Presse