Montag, 12. Nov. 2018

U 17 Team

Aktuelle Info`s

U18-Nachwuchs auf Bundesliga-Halbfinalkurs

Tom Gustavus24 - S.Seifert.JPG

Auf dem Bild:Mit ...

Das U18-Bundesliga-Team des OSC Potsdam hat einen großen Schritt in Richtung der Qualifikation fürs Playoff-Halbfinale getan. Bei der SG Neukölln siegte die Mannschaft von Trainer André Laube im Hinspiel des Viertelfinales am Sonnabend 9:3 (3:1, 0:1, 3:0, 3:1) und geht so mit einem Sechs-Tore-Vorsprung ins Rückspiel nächsten Sonntag (11.45 Uhr) im Sportbad blu.

 

„Das ist ein großer Vorsprung, durch sind wir aber sicher nicht“, warnte Trainer Laube direkt nach Spielende. „In der Relegation konnte Neukölln vier Tore gegen Plauen aufholen. Wir müssen die gleiche Konzentration und Bereitschaft in der Defensive aufbringen wie am Samstag.“ Diese war erneut der Schlüssel zum Erfolg. Vor allem die zentralen Figuren Julian Tscheke im Tor und Lu Meo Ulrich als Centerverteidiger sorgten für die entsprechende Sicherheit. „Unsere Verteidigung ist deutlich stabiler als zu Saisonbeginn. In den letzten vier Spielen haben wir im Schnitt nur 4,5 Tore pro Spiel bekommen“, erklärt Laube. „In den sieben Partien davor 9,4 Treffer.“ Die größeren Reserven gäbe es derzeit im Angriffsverhalten, wo zum Teil die Durchschlagskraft fehle.

 

So brauchte der OSC als Vierter der Hauptrunde gegen den Fünften Neukölln bis zum Ende des dritten Viertels, um sich komfortabel abzusetzen. Bis dahin hatten zwar Felix Korbel, Sascha Ufnal und Kapitän Ulrich eine 3:1-Führung im ersten Viertel herausgearbeitet, im zweiten Durchgang blieb Potsdam aber gänzlich torlos. Der Gastgeber hingegen markierte den Anschluss, musste dann aber nach dem Seitenwechsel dem hohen Tempo Tribut zollen.

 

Marc Lehmann traf Mitte des dritten Abschnitts nach umsichtigen Pass von Ufnal zum 4:2, nur 30 Sekunden später markierte Niklas Karossa im Konter das 5:2. Mit einem überraschenden Wurf aus dem Rückraum erhöhte Sascha Seifert auf 6:2 vor der letzten Pause. Auch im Schlussviertel blieb Potsdam konzentriert und baute seinen Vorsprung durch Korbel und Seifert auf 8:2 aus, bevor die Hausherren nach über 20 Minuten ohne Tor zum 3:8 trafen. Den Schlusspunkt setzte dann aber wieder der OSC. Hendrik Walter erzielte nach guter Überzahlkombination den 9:3-Endstand.

 

Potsdam: Torhüter Julian Tscheke/Erik Dortmann, Levin Lill, Simon Kuhn, Marc Lehmann (1), Tilman Voigt, Tom Gustavus, Hendrik Walter (1), Felix Korbel (2), Sascha Seifert (2), Niklas Karossa (1), Sascha Ufnal (1), Lu Meo Ulrich (1)

 

 

 

Spielplan U18-Bundesliga 2018:

13.01. 19.00 Uhr         OSC Potsdam - ASC Duisburg              8:11

14.01. 11.30 Uhr         OSC Potsdam - SSV Esslingen              13:5

20.01. 14.00 Uhr         Wfr Spandau - OSC Potsdam               11:8

21.01. 10.00 Uhr         SG Neukölln - OSC Potsdam                4:11

27.01. 15.30 Uhr         WS Hannover - OSC Potsdam              16:2

10.02. 16.00 Uhr         SSV Esslingen - OSC Potsdam             8:17

11.02. 13.00 Uhr         ASC Duisburg - OSC Potsdam              11:8

17.02. 19.00 Uhr         OSC Potsdam - WS Hannover              6:5

24.02. 19.00 Uhr         OSC Potsdam - SG Neukölln                6:4

25.02. 13.00 Uhr         OSC Potsdam - Wfr Spandau               6:6

 

14. 04. 14.00 Uhr VF 1 SG Neukölln – OSC Potsdam               3:9

22.04. 11.45 Uhr VF 2 OSC Potsdam – SG Neukölln   

19./20.05. Halbfinale I

26./27.05. Halbfinale II

02./03.06. Finale I

16./17.06. Finale II

« zurück    « Zur Newsübersicht Author: OSC Potsdam Wasserball, al.hw, geschrieben am:14.04.2018

Facebook & Co.

SeitenanfangDatenschutz | Impressum | Kontakt | Inhalte | Seitenanfang

Wir danken all unseren Sponsoren, Unterstützern und Partnern

Hauptsponsor

Sponsoren und Unterstützer

Partner und Freunde

Medienpartner & Presse