Freitag, 19. Apr. 2019

U 17 Team

Aktuelle Info`s

Potsdams U18 lässt Bayer im blu keine Chance

Sascha-Seifert71-S.Seifert.JPG

auf dem Bild: ...

Der U18-Wasserball-Nachwuchs des OSC Potsdam ist ins Playoff-Halbfinale der Bundesliga eingezogen. Mit einem äußerst souveränen 12:5-Erfolg gegen den SV Bayer Uerdingen 08 am Samstag-Abend im Sportbad blu löste das Team vor stimmungsvoller Kulisse zum dritten Mal in Folge das Ticket in den Kreis der besten vier Mannschaften Deutschlands. „Der Druck war nach dem 6:6-Unentschieden im Hinspiel riesig, aber die Jungs haben das fantastisch gelöst“, sagte ein erleichterter Trainer André Laube, der das Match von der Tribüne aus betrachten musste. Wegen einer roten Karte im Hinspiel wurde er von Peter Driske vertreten, der mit seiner ganzen Routine den OSC zum sicheren Sieg führte.

 

Gerade defensiv lieferte Potsdam eine absolute Glanzvorstellung ab. Die Westdeutschen hatten kein Mittel gegen die bewegliche Abwehr. Fand doch mal ein Ball den Weg zum Tor parierte den der erst 15-jährige Erik Dortmann zwischen den Pfosten glänzend. Erst beim Stand von 6:0 nach über 20 Minuten konnte die Bayer-Sieben erstmals einnetzen. „Die taktischen Vorgaben wurden ganz stark umgesetzt, und Erik im Tor hat eine große Sicherheit ausgestrahlt. Das war der Schlüssel zum Erfolg“, so Laube.

 

Nach vorn brauchte Potsdam eine Reihe guter Möglichkeiten, um sich stetig abzusetzen. Die 1:0-Führung bescherte der erneut sehr gut aufspielende Kapitän Sascha Seifert. Er sorgte im Konter auch für das 2:0. Jeweils von der Centerposition markierten Sascha Ufnal und Marc Lehmann die Tore zum 4:0 zur Halbzeit.

 

Ufnal setzte sich auch zu Beginn des dritten Abschnitts im Angriffszentrum durch und traf zum 5:0. Das 6:0 erzielte Seifert per Strafwurf, bevor dann Uerdingen zum ersten Mal traf. Simon Kuhn antworte prompt mit seinem Treffer zum 7:1. Zwei schnelle Treffer der Gäste bedeuteten das 7:3. „Das war die einzige Phase, wo wir kurz die Kontrolle verloren haben“, so Driske. „Im Schlussviertel haben die Jungs aber das Spiel wieder ohne Probleme kontrolliert.“ Dort warfen zum Endstand von 12:5 (2:0, 2:0, 3:3, 5:2) Hendrik Walter (2), Seifert und Kuhn die Tore.

 

Nun folgt eine längere Pause, die der OSC unter anderem mit einem Trainingslager in Montenegro und Kroatien zur intensiven Vorbereitung nutzen wird. Erst am 18. und 25. Mai steigen die beiden Spiele des Halbfinales. Dort trifft Potsdam auf den Lokalrivalen Wasserfreunde Spandau 04. Die andere Paarung lautet SSV Esslingen gegen die White Sharks Hannover.

 

Potsdam gegen SV Bayer Uerdingen: Torhüter Erik Dortmann, Noel Eisenreich, Moritz Bogaczyk, Marc Lehmann (1), Tilman Voigt (1), Tom Gustavus, Hendrik Walter (2), Felix Korbel, Sascha Seifert (4), Simon Kuhn (2), Sascha Ufnal (2), Julius Barth, Kolja Wichmann

 

 

U18-Bundesliga 2018/2019

Viertelfinale Play-offs  

 

Sonnabend, den 30. März 2019
14:10 SV Bayer Uerdingen 08 – OSC Potsdam 6:6
16:15 White Sharks Hannover – SC Neustadt 23:3  
17:45 1. FC Nürnberg Schwimmen – Wasserfreunde Spandau 04 10:21
18:00 SVV Plauen – SSV Esslingen 8:16

 

Sonnabend, den 6. April 2019
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – 1. FC Nürnberg Schwimmen 30:1 => Gesamtstand: 51:11  
17:30 SSV Esslingen – SVV Plauen 16:3 => Gesamtstand: 32:11   
18:00 SC Neustadt – White Sharks Hannover 3:10 => Gesamtstand: 6:33  
19:20 OSC Potsdam – SV Bayer Uerdingen 08 12:5 => Gesamtstand: 18:11 

« zurück    « Zur Newsübersicht Author: OSC Potsdam Wasserball, al.hw, geschrieben am:07.04.2019

Facebook & Co.

SeitenanfangDatenschutz | Impressum | Kontakt | Inhalte | Seitenanfang

Wir danken all unseren Sponsoren, Unterstützern und Partnern

Hauptsponsor

Sponsoren und Unterstützer

Partner und Freunde

Medienpartner & Presse