Dienstag, 19. März 2019

U 11 Team

Aktuelle Info`s

OSC „Knirpse“ für die Endrunde des Ostdeutschen Wasserballpokal qualifiziert

U11_VOWP_2017.JPG

Auf dem Bild:Als ...

Vier Spiele im schönen Plauener Stadtbad, drei davon sogar gewonnen und nur eins knapp verloren, ein DWL Spiel im Männerwasserball live bei toller Stimmung genossen und für die Endrunde des Ostdeutschen Wasserballpokal qualifiziert – so ereignisreich gestaltetet sich das erste Auswärtswochenende für das Jüngste der Potsdamer Nachwuchsteams. Zur Vorrunde des „Ostpokals“ reisten die Wasserball-Knirpse um Trainer Gregor Karstedt in das schöne Plauen um dort in vier Spielen um den Einzug in die Runde der besten fünf Teams der Landegruppe Ost zu kämpfen. Gegen die sächsischen Teams von der TSG TH Leipzig, dem SV Zwickau 04 und dem SWV Plauen siegte der OSC mit einer tollen mannschaftlichen Leistung und musste sich lediglich der starken Nachwuchsmannschaft des SVV Plauen geschlagen geben.

 

Mit dem SV Zwickau 04 erwartete die Potsdamer gleich in ihrem ersten Spiel dieses Turniers eine besondere Begegnung, da der OSC in dieser Altersklasse gegen dieses sächsische Team in den vergangenen Jahren oft das Nachsehen hatte. Entsprechend vorbereitet präsentierten sich die Jungen von der ersten Minute an. In der Defensive arbeiteten die Potsdamer gut und erzielten im ersten Spielabschnitt gleich drei Tore. Diese Überlegenheit zog sich durch das gesamte Spiel und führte am Ende zum doch überraschenden 10:1 Sieg der Potsdamer. Nach nur kurzer Pause musste der OSC gegen die Hausherren vom SVV Plauen antreten. Mit einer nochmals guten Verteidigungsleistung um Potsdams starken Schlussmann Herman Styrc gelang im ersten Spielabschnitt eine 1:0 Führung durch OSC Mannschaftskapitän Juri Klie, welche dann durch die deutlich frischer wirkenden Vogtländer im zweiten Viertel ausgeglichen und sogar in einen 1:2 Rückstand aus Potsdamer Sicht umgemünzt wurde. Nach der Halbzeit verloren die Karstedt-Schützlinge dann vollends den Faden und drei weitere Gegentreffer waren die Folge bevor Lennox Wobbrock von rechtsaußen einen schönes Tor erzielen konnte. Für das Schlussviertel straffte sich der OSC noch einmal, hielt hinten den Kasten sauber und kam vorne noch zu einem Treffer - 5:3 hieß es am Ende.

 

Tags darauf ging es gegen die Leipziger Vertretung bei dieser Vorrunde ins Wasser. Diese hatten gegen den SVV Plauen auch nur mit einem Tor verloren und waren dementsprechend hoch einzuschätzen. Nach kurzer Unsicherheit in der Anfangsphase und dem daraus resultierenden 0:1 Rückstand folgte wieder die gewohnt diszipliniert verteidigende Spielweise der jungen Potsdamer Mannschaft. Mit teilweise schönen Spielzügen wusste das Team der Jahrgänge 2006 und jünger zu gefallen und Wobbrock dreimal in Folge den Leipziger Torhüter zu überwinden. Zu Beginn des zweiten Viertels erhöhte Klie auf 4:1 bevor sich erneut Nachlässigkeiten einschlichen und Leipzig dadurch zu zwei Toren verhalf. Nach dem Seitenwechsel gab es wieder für diese Altersklasse schon bemerkenswerten Konterwasserball zu sehen. Ein Doppelpack von Klie, Moritz Barth und erneut Klie ließen die Potsdamer auf 8:4 davonziehen. Das Schlussviertel diente dann der Ergebnisverwaltung und so hieß es am Ende 9:6 für den OSC.

 

Das Letzte Spiel gegen den SWV Plauen, die bis dahin jedes ihrer Spiele in diesem Turnier deutlich verloren hatten, nutzte Potsdams Trainer um gerade die noch unerfahrenen „neuen“ Spieler zum Einsatz zu bringen. Ungefährdet sicherte sich das Potsdamer Team mit einem 14:0 Sieg den zweiten Platz und damit die Qualifikation für das Finalturnier. Bei der Ende Mai ausgetragenen Endrunde treffen die Potsdamer dann neben den beiden mitqualifizierten Teams des SVV Plauen und der TSG TH Leipzig noch auf die beiden Berliner Teams von den Wasserfreunden Spandau und der SG Neukölln. „Wenn wir fleißig trainieren und auch das in kürze anstehende Trainingslager optimal nutzen, können wir eine ordentliche Platzierung schaffen.“ So zeigte sich Trainer Karstedt nach Turnierende recht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

 

Potsdam:Herman Styrc (TW), Moritz Barth (4 Tore), Jonas Große, Joost Andrees, Fynn Claudius (2), Juri Klie (12), Ole Ludwig, Lennox Wobbrock (8), Paul Könnicke (3), Constantin Schwarzer (7)

 

SWV Plauen        - SV Zwickau 04    2:17
SVV Plauen         - HSG TH Leipzig   4:3
SV Zwickau 04    - OSC Potsdam     1:10
SWV Plauen        - HSG TH Leipzig   2:16
SVV Plauen         - OSC Potsdam     5:3



SWV Plauen        - SVV Plauen        1:18  
OSC Potsdam     - HSG TH Leipzig  9:6
SVV Plauen        - SV Zwickau 04    13:3
SWV Plauen        - OSC Potsdam    0:14
SV Zwickau 04    - HSG TH Leipzig  3:11

 

 

Abschlusstabelle:
1. SVV Plauen            8:0    40:10    +30    Q
2. OSC Potsdam        6:2    36:12    +24    Q
3. HSG TH Leipzig      4:4    36:18    +18    Q       
4. SV Zwickau 04       2:6    24:36     -12
5. SWV Plauen           0:8      5:65     -60   

« zurück    « Zur Newsübersicht Author: OSC Potsdam Wasserball, gk.hw, geschrieben am:28.03.2017

Facebook & Co.

SeitenanfangDatenschutz | Impressum | Kontakt | Inhalte | Seitenanfang

Wir danken all unseren Sponsoren, Unterstützern und Partnern

Hauptsponsor

Sponsoren und Unterstützer

Partner und Freunde

Medienpartner & Presse